Direkt zum Seiteninhalt

A10 in Weimar

Exkursionen

Klassenfahrt zu den Klassikern nach Weimar: Vorbereitung auf das Abiturrahmenthema im Fach Deutsch
Die Klassen A10a und A10b fuhren mit ihren Deutschlehrern und ihren Klassenlehrern für drei Tage nach Weimar, um sich vor Ort über Wieland und seinem Naturbegriff zu informieren. Die Unterbringung erfolgte in der Jugendherberge "Germania" in der Nähe des Hauptbahnhofes und damit in der Innenstadt.
An den drei Tagen gab es ein volles Programm und Informationen und Eindrücke über Wieland und natürlich Schiller und Goethe. Am ersten Tag erlebten die Schülerinnen und Schüler des 13. Jahrgangs des Beruflichen Gymnasiums mit ihren Lehrern die Geschichte Weimars unter der Herzogin Anna Amalia. Die besondere Stadtführung am Nachmittag unter dem Thema "Wie Phoenix aus der Asche" ging vom Stadtschloss an der wieder hergestellten Anna-Amalia-Bibliothek vorbei durch den Ilmpark bis zu Goethes Gartenhaus. Am zweiten Tag führte der Weg nach Oßmannstedt östlich von Weimar, wo Wieland einige Jahre ein Gut führte. Nach einer Führung durch das Haus gab es einen interessanten, mit vielen Fakten gespickten Vortrag zu Wielands Naturbegriff, gleichsam die wichtigste Veranstaltung dieser Exkursion. Darauf folgte am Nachmittag eine ausführliche Führung durch das Schillerhaus.
Am letzten Tag war das Goethehaus Hauptthema. Die fachkundige Führung durch das Goethemuseum zeigte die gerade eben neu konzipierte und eröffnete Ausstellung. Im Anschluss daran konnte jeder -mit Mediaguide - ausgestattet das Wohnhaus Goethes besichtigen.
Für Schüler und Lehrer war dies eine große Fülle an Informationen, die erst noch gesichtet und ausgewertet werden müssen. Auf alle Fälle war diese Exkursion beeindruckend und dürfte einen wichtigen Meilenstein bei der Vorbereitung der Abiturprüfung im nächsten Jahr darstellen.

Bilderquelle: C. Marmulla (alle)

Zurück zum Seiteninhalt